Auswirkung der F-Gase Verordnung auf zukünftige Klima- und Löschanlagen

Wussten Sie schon, dass laut EU-Verordnung Nr. 517/2014, bestimmte Kältemittel und Löschgase seit 1.1.2015 verboten sind (R22) bzw. in Zukunft nicht mehr eingesetzt werden dürfen (Trigon, FM200 etc.).

Ab 2020 dürfen Kältemittel und Löschgase nur noch mit einem GWP-Wert kleiner 2500 eingesetzt werden und ab 2022 wird die Grenze bei 150 liegen.

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen

Was versteht man unter dem GWP-Wert?

Der GWP-Wert (Global Warming Potential) gibt die klimaschädigende Wirkung eines Stoffes im Vergleich zu Kohlendioxid CO2 an, gemessen über einen bestimmten Zeitraum, meist 100 Jahre. Ein GWP-Wert von 2088 (R410a) bedeutet, dass dieses Gas mehr als zweitausend Mal so stark zum Treibhauseffekt und in weiterer Folge zur globalen Erwärmung beiträgt als CO2.

Klimaanlagen (Kältemittel)

Darf ich eine Klimaanlage mit dem bereits verbotenen Kältemittel R22 noch verwenden?

Ja, aber im Falle eines Defekts und/oder einer Leckage muss die Anlage sofort ausgeschaltet, deaktiviert, und das Kältemittel fachgerecht entsorgt werden.

Wie lange dürfen Klimaanlagen mit den jetzt gängigen Kältemittel R407c (GWP = 1774), R410a (GWP = 2088) noch neu errichtet werden?

Klimaanlagen mit diesen Kältemittelen dürfen mindestens bis ins Jahr 2022 betrieben werden. Laut aktueller EU-Verordnung gilt danach als Grenze ein Grenzwert GWP < 150. Die Verordnung gibt auch ab 1.1.2020 den GWP-Wert von 2500 als Grenze vor. Dieser Grenzwert betrifft aber nicht diese beiden Kältemittel.

Löschanlagen (Löschgase) Trigon (HFKW-23)

Wie lange darf ich Anlagen mit Trigon (HFKW-23, GWP 14800) neu errichten?

„Gemäß Artikel 11 Absatz 1 in Verbindung mit dem Anhang III ist das Inverkehrbringen von Brandschutzeinrichtungen, die den HFKW-23 als Feuerlöschmittel verwenden, ab dem 01. Januar 2016 verboten. Bestehende Anlagen dürfen weiter genutzt und wieder befüllt werden.“ *)

Trigon (HFKW-23), FM200 (HFKW-227ea)

Darf ich eine bestehende Löschanlage mit Trigon (HFKW-23, GWP 14800) oder FM200 (HFKW- 227ea, GWP 3220) wieder befüllen?

Ja, man darf sie wieder befüllen. Aber diese Löschgase werden aufgrund der Herstellerquotenregelung schwieriger und teurer am Markt vorhanden sein. Eine Erweiterung dieser Anlagen ist nur für FM200 zwar erlaubt, aber nicht mehr zu empfehlen.

Müssen diese Löschanlagen zu einem bestimmten Zeitpunkt, wenn sie bis dorthin nicht ausgelöst haben, demontiert und entsorgt werden?

Nein, nach der aktuellen EU-Verordnung 517/2014 ist es nicht erforderlich.

Welche Löschmittel werden in Zukunft in Rechenzentren eingesetzt?

Natürliche aus der Luft gewonnene Gase, wie Stickstoff (GWP = 0), CO2 (GWP = 1), Argon (GWP = 1), sowie umweltverträgliche synthetisch hergestellte Gase, wie z.B. Novec 1230 (GWP = 1).

*) Quelle: Sicherheitsberater 24/14 bzw. Stellungnahme WKO

Share This Post: